Zeitarbeit für Erzieherinnen und Erzieher

In Kitas und anderen sozialen Einrichtungen herrscht zunehmend ein Mangel an qualifizierten Arbeitnehmern. Immer häufiger greifen die Träger deshalb auf Zeitarbeitsfirmen zurück, um die Personalengpässe zu decken. Für die pädagogischen Fachkräfte ist das eine Chance: Sie sammeln dadurch wertvolle Erfahrungen und können sich ihre Arbeitszeit flexibel einteilen. 

Zeitarbeit für soziale Berufe verdient mehr Anerkennung

Der Kombination aus Zeitarbeit und sozialem Beruf stehen viele Menschen noch immer skeptisch gegenüber. Gerade in Kitas oder anderen pädagogischen Einrichtungen wünschen sich Eltern eine kontinuierliche Bezugsperson für ihre Kinder. 

Allerdings fallen junge Erzieherinnen und Erzieher durch Krankheit, Schwangerschaft oder Urlaub häufig aus – vor allem in den Wintermonaten kommt es aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen zu Engpässen in der Betreuung. 

Sobald ein Personalmangel herrscht, ist es für den Träger deshalb sinnvoll, auf Erzieher in Zeitarbeit zurückzugreifen. Zwar ist die Situation für die Kollegen genauso ungewohnt wie für den Zeitarbeiter selbst, aber wenn es zu Lücken in der Betreuung kommt, ist den Kindern und Eltern auch nicht geholfen. 

Die direkte Entlastung durch einen Zeitarbeiter wirkt sich darüber hinaus positiv auf die gesamte Atmosphäre aus und mindert den Stress.

Erzieher in Zeitarbeit werden immer gebraucht

Viele Einrichtungen stellen nur so viele Erzieherinnen und Erzieher ein, wie sie unbedingt benötigen. Kommt es dann zu Krankenfällen, Urlaub oder Schwangerschaften, herrscht schnell ein Mangel an qualifiziertem Personal.  Ohnehin ist die Pädagogik geprägt von einem konstanten Fachkräfte-Notstand, sodass es für Erzieher in Zeitarbeiter immer offene Stellen gibt. Leiharbeiter sorgen in Zeiten des Personalmangels für eine schnelle Entlastung des gesamten Betriebs. Und wenn es für beide Seiten passt, entscheiden sich viele Erzieher und Einrichtungen im Anschluss sogar für ein festes Beschäftigungsverhältnis. 

Mehr Flexibilität dank Zeitarbeit

Sowohl die Einrichtungen als auch Fachkräfte profitieren von dem Modell der Zeitarbeit. Erstere können sich in Notsituationen nämlich ohne viel Aufwand qualifizierte Arbeitskräfte sichern, während Letztere sich ihre Arbeitszeiten in der Regel so flexibel gestalten, wie sie möchten. 

Auf diese Weise lassen sich für den Zeitarbeiter Beruf und Familie gut unter einen Hut bringen, was insgesamt für eine gesunde Work-Life-Balance sorgt. Die Zeitarbeit entspricht den modernen, flexiblen und schnelllebigen Arbeitsbedingungen – das hilft gerade Berufseinsteigern dabei, sich optimal an die Arbeitswelt zu gewöhnen.  

Zeitarbeiter sammeln wertvolle Erfahrungen

Pädagogische Berufe leben von der praktischen Erfahrung. Deshalb ist Zeitarbeit für Erzieherinnen und Erzieher am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn eine wunderbare Chance, praxisorientiertes Wissen zu sammeln. 

Sie kommen mit verschiedenen Einrichtungen und Betreuungskonzepten in Berührung und erlangen dadurch wertvolles fachliches Know-how. Häufig werden Zeitarbeiter nicht nur in Kindergärten oder Kitas eingesetzt, sondern sie lernen auch andere Arbeitsfelder wie die Jugendhilfe kennen. Das hilft Berufseinsteigern bei der Orientierung. 

Auch für den Wiedereinstieg in den Job eignet sich die Zeitarbeit optimal, da die Fachkräfte durch die abwechslungsreichen Einsätze erfolgreich in den Berufsalltag eingegliedert werden.

Zeitarbeiter erhalten einen festen Arbeitsvertrag

Trotz der vielen Vorteile hat die Zeitarbeit auch bei vielen staatlich anerkannten Erziehern einen schlechten Ruf. Die gängigsten Vorurteile lauten: Schlechte Bezahlung und kein Interesse an den Mitarbeitern. Beides stimmt nicht. 

Seriöse Zeitarbeitsfirmen bieten qualifiziertem Fachpersonal einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Die Vergütung richtet sich vielerorts nach den aktuellen Tarifverträgen und beinhaltet eine betriebliche Altersvorsorge. Die vertraglichen Bedingungen ähneln also denen eines Arbeitsverhältnisses zwischen Träger und Erzieher. 

Im Falle eines krankheitsbedingten Ausfalls zahlt die Zeitarbeitsfirma weiterhin die vertraglich vereinbarten Leistungen. Und auch die Urlaubsplanung gestaltet sich einfacher, da sich der Zeitarbeiter weder mit Kollegen noch mit der Einrichtungsleitung absprechen muss. 

Wer als Erzieher in einer Zeitarbeitsfirma arbeitet und einen freien Tag braucht, ist in der Regel viel flexibler. Auch alleingelassen wird in einer professionellen Zeitarbeitsfirma niemand: Das Pflegewerk stellt jeder Fachkraft einen persönlichen Ansprechpartner zur Seite.

Zeitarbeiter sorgen für frischen Wind

Manchmal kommt es zu Spannungen zwischen Stammpersonal und Zeitarbeiter. Das liegt meist daran, dass die Zeitarbeiter noch nicht mit den Routinen vertraut sind, was aus Sicht des Stammpersonals wiederum Chaos in den Arbeitsalltag bringt. 

Zeitarbeiter sind aber gleichzeitig eine Chance: Dadurch, dass sie viele unterschiedliche Betriebe und Strukturen kennenlernen, verfügen sie in der Regel über ein breites Know-how und setzen oftmals neue Impulse.

Viele Vorteile für soziale Einrichtungen

Für Kitas und andere pädagogischen Einrichtungen sind Zeitarbeiter ein Segen, denn sie springen genau dann ein, wenn eine Lücke entsteht. Krankheit, Urlaub oder längerfristige Ausfälle - Zeitarbeiter unterstützen das Personal schnell und professionell für die vereinbarte Zeit. 

Berechnet werden dabei nur die geleisteten Stunden. Aus diesem Grund entfallen hohe Personalkosten für die Träger und auch in einem Krankheitsfall kommen keine weiteren Kosten auf sie zu. 

Herrscht ein dauerhafter Personalmangel, sind Zeitarbeiter zugleich eine gute Möglichkeit, um neues Personal zu rekrutieren. Wenn auf beiden Seiten die Chemie stimmt, kommt es nach der Arbeitnehmerüberlassung in mehr als 50 Prozent der Fälle zu einem klassischen Beschäftigungsverhältnis.

Da die Zeitarbeitsfirma die Auswahl der Fachkräfte bereits übernimmt, erhält die Einrichtung qualifiziertes Personal, ohne sich um die Bewerbung kümmern zu müssen. Die Arbeitnehmerüberlassung läuft schnell, flexibel und unkompliziert ab.

Die Vorteile für Zeitarbeiter zusammengefasst:

  • Freie Zeiteinteilung
  • Urlaub flexibel planen
  • Viele Betriebe kennenlernen
  • Erfahrungen sammeln
  • schneller Einstieg
  • Gute Chancen auf Übernahme des Trägers
  • Persönlicher Ansprechpartner
  • fester Arbeitsvertrag mit der Zeitarbeitsfirma

Die Vorteile für Einrichtungen zusammengefasst:

- schnelle Unterstützung bei Personalmangel

- Entlastung des Teams

- Unkompliziertes Vorgehen

- Keine Personalkosten

- Chance auf einen festen Mitarbeiter

  • schnelle Unterstützung bei Personalmangel
  • Entlastung des Teams
  • Unkompliziertes Vorgehen
  • Keine Personalkosten
  • Chance auf einen festen Mitarbeiter

Wie viel verdienen Erzieher in Zeitarbeit?

Seriöse Zeitarbeitsfirmen arbeiten mit fairen und unbefristeten Arbeitsverträgen. In denen wird Folgendes geregelt:

  • Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung
  • Lohnfortzahlung im Krankheitsfall
  • Kündigungsschutz
  • Anspruch auf Urlaub

All das wird in den meisten Fällen durch einen Tarifvertrag festgelegt, der sich am Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) orientiert. Beim Pflegewerk arbeiten wir darüber hinaus immer mehr mit Equal-Pay-Vereinbarungen, um die Einkommensunterschiede von Stammmitarbeitern und Zeitarbeitern aufzufangen.

Für wen eignet sich Zeitarbeit?

Erzieherinnen und Erzieher, die gerade erst ihre Prüfung hinter sich haben, können durch die Zeitarbeit schnell mit der Arbeit starten, Geld verdienen und sich Know-how aneignen. 

Für Menschen ohne Job und geringen Chancen auf eine feste Stelle ist Zeitarbeit ebenfalls eine gute Möglichkeit. Junge Mütter nach der Elternzeit können dank der Zeitarbeit schnell wieder ins Berufsleben einsteigen. 


Bildquelle: adobe.stock.com / Seventyfour

Lernen Sie uns unverbindlich kennen!

NEUESTE BEITRÄGE

Copyright 2021 P_WERK

Purpose FacebookPurpose InstagramPurpose Twitter